Park Rules & Regulations

AGB - Allgemeine Geschäftsbedingungen für Besucher des Filmpark Babelsberg

1. Parken

a. Auf unseren Parkplätzen gelten die Regeln und Zeichen der Straßenverkehrsordnung (StVO).

b. Um einen störungsfreien Verkehr zu gewährleisten, müssen die Anweisungen unseres Aufsichtspersonals beachtet werden. Bitte stellen Sie Ihr Fahrzeug nur auf den dafür vorgesehenen Parkflächen ab. Vorschriftswidrig geparkte Fahrzeuge werden auf Ihr Risiko und Ihre Kosten umgesetzt.

c. Die Parkgebühr wird für den zur Verfügung gestellten Parkplatz, nicht aber für die Bewachung des Fahrzeuges erhoben. Achten Sie darauf, dass Ihr Fahrzeug ordnungsgemäß verschlossen ist und keine Gegenstände sichtbar im Fahrzeug zurückgelassen werden.

d. Für Schäden, die auf außergewöhnliche Ereignisse, wie Sturm, Hagel, Explosionen oder Feuer zurückzuführen sind sowie für Diebstahl oder Beschädigung Ihres Fahrzeuges durch andere können wir keinen Schadenersatz gewähren. Dies gilt nicht, wenn der Schaden vorsätzlich oder grob fahrlässig durch Mitarbeiter des Filmpark Babelsberg verursacht wurde. Etwaige Schäden müssen unbedingt vor Verlassen des Parkplatzes unserem Personal gegenüber gemeldet werden.

2. Eintritt

a. Das Gelände des Filmpark Babelsberg darf nur mit gültiger Eintrittskarte vom Haupteingang Großbeerenstraße aus betreten werden. Die Eintrittskarten sind während des Aufenthaltes aufzubewahren und bei Aufforderung vorzuzeigen.

b. Die Eintrittskarten sind nur zum einmaligen Besuch gültig und verlieren nach Verlassen des Geländes ihre Gültigkeit.

3. Allgemeine Sicherheitsbestimmungen

a. Hunde sind auf dem gesamten Gelände an der Leine zu führen. Zu Führungen oder Attraktionen in geschlossenen Gebäuden, die entsprechende Geräuschkulissen haben („Boomer“ – das U-Boot, Abenteuersimulator, 4D-Actionkino, Dome of Babelsberg) und zur Show „Filmtiere vor der Kamera“ sind Hunde nicht zugelassen. Hunde, die als gefährlich eingestuft sind, müssen einen Maulkorb tragen. Es gilt die Hundehalterverordnung des Landes Brandenburg (http://www.mi.brandenburg.de/sixcms/detail.php?id=35848).

b. Im Interesse der Erhaltung unserer Grünanlagen, dürfen die Besucher die vorgeschriebenen Wege nicht verlassen. Das Betreten der Grünanlagen ist untersagt.

c. Vor der Benutzung von Spielgeräten, Fahrattraktionen und ähnlichen Einrichtungen sowie der Teilnahme an Spiel- oder Actionszenen lesen Sie bitte die Benutzungshinweise bzw. folgen Sie den Anweisungen unserer Mitarbeiter.

d. Der Besitz und das Tragen von Waffen oder gefährlichen Gegenständen (Pistolen, Messer, Schlagringe, Ketten etc.) sind auf dem Gelände nicht gestattet.

e. Den Anordnungen des Filmparkpersonals ist im Interesse Ihrer eigenen Sicherheit Folge zu leisten.

f. Das mutwillige Lärmen und der lautstarke Betrieb von Musikgeräten sind untersagt.

g. Wir behalten uns vor Personen, die unter Einfluss von Alkohol oder Drogen stehen, den Eintritt zu verwehren oder Sie vom Gelände zu verweisen.

4. Aufsichtspflicht

Wir weisen alle Eltern und Begleitpersonen von Gruppen darauf hin, ihre Aufsichtspflicht – insbesondere bei Jugendlichen unter 18 Jahren – sorgfältig wahrzunehmen, da wir sie davon nicht entbinden können. Aufsichtspersonen oder Eltern haften für alle Schäden, welche durch die zu Beaufsichtigenden verursacht wurden, im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften.

5. Haftung

Die Haftung des Filmpark Babelsberg für Schäden, die nicht Körperschäden sind (auch die Haftung für die Verletzung vor-, neben- oder nachvertraglicher Pflichten), ist auf den dreifachen Kartenpreis beschränkt, soweit

a. ein Schaden des Besuchers durch den Filmpark weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt worden ist oder

b. der Filmpark für einen dem Besucher entstehenden Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist.

c. Wir behalten uns das Recht vor, für mutwillige Zerstörung oder Beschädigungen durch Parkbesucher, Regressansprüche an den Verursacher zu stellen.

6. Schadensmeldungen

Alle Einrichtungen des Filmpark Babelsberg werden sorgfältig gepflegt und zur Vermeidung von Schäden überwacht und gewartet. Sollten Sie dennoch ohne Ihr eigenes Verschulden zu Schaden kommen, so melden Sie diesen vor Verlassen des Parkgeländes bei den Mitarbeitern der Information, da sonst etwaige Schadenersatzansprüche ausgeschlossen sind. Melden Sie sich auch dann, wenn Grund zur Annahme besteht, dass aus einem Vorkommnis vielleicht später ein Schaden entstehen könnte.

7. Bild- und Tonaufnahmen & Werbung

a. Bild- und Tonaufnahmen zum Zweck der öffentlichen Ausstrahlung in den Medien sind nur nach Voranmeldung gestattet (Drehgenehmigungen bitte im Bereich Unternehmenskommunikation einholen: Tel. +49 (0)331 – 72 128 47 oder presse@filmpark.de). Wegen Dreharbeiten kann es zu kurzfristigen Behinderungen oder Sperrungen kommen. Sofern möglich, sind Sie als Zuschauer herzlich dazu eingeladen, den Dreharbeiten beizuwohnen.

b. Werbung auf dem Gelände und auf den Parkplätzen des Filmpark Babelsberg sowie das Anbieten von Waren oder Dienstleistungen ist nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung der Geschäftsleitung gestattet. Dies gilt auch für die Durchführung von Meinungsbefragungen oder Zählungen.

c. Mit Nutzung der Eintrittskarte übertragen Sie dem Filmpark Babelsberg das uneingeschränkte Recht, während Ihres Aufenthalts im Filmpark Fotos/Ablichtungen anzufertigen, auf denen Sie als zufällige Person zu erkennen sind. Der Filmpark garantiert, dass diese Fotos ausschließlich zu Werbezwecken verwendet werden.

8. Hausrecht

a. Das Personal des Filmpark Babelsberg ist berechtigt, bei Verstoß gegen untenstehende Bestimmungen ein Platzverbot auszusprechen.

b. Wer gegen diese Bestimmungen Nr. 1 – 7 der AGB verstößt, andere Besucher belästigt, die Anlagen entgegen der jeweiligen Benutzungsordnung nutzt oder Anordnungen des Personals nicht Folge leistet, kann vom Parkgelände verwiesen werden. Eine Erstattung des Eintrittspreises erfolgt in diesen Fällen nicht.

Wir wünschen Ihnen einen unbeschwerten Aufenthalt und viel Vergnügen im Filmpark Babelsberg.

Die Geschäftsleitung des Filmpark Babelsberg.