Drei Bundespolizeiorchester - ein Konzert

Drei Bundespolizeiorchester - ein Konzert
Die Bundespolizei sagt >>Danke Potsdam<< für zehn Jahre gute Nachbarschaft

 

Das Bundespolizeipräsidium ist seit zehn Jahren fester Bestandteil in der Landeshauptstadt Potsdam. Dieses möchte die Behörde mit einer musikalischen Premiere in der Metropolis-Halle des Filmpark Babelsberg begehen: Erstmalig stehen die Musiker der drei Bundespolizeiorchester aus München, Hannover und Berlin gemeinsam auf einer Bühne. Unter der künstlerischen Leitung von Jos Zegers werden die mehr als 140 Angehörigen der Bundespolizeiorchester die musikalische Vielfalt eines symphonischen Blasorchesters präsentieren.
Natürlich dürfen in einem Filmpark auch einige bekannte Filmmelodien nicht fehlen. Die Mitglieder der Bundespolizeiorchester können bei ihrem Konzert auf musikalische Unterstützung aus Potsdam zählen: Der Schülerchor der Evangelischen Grundschule Babelsberg und der Elternchor „The Mamas and some Papas“ sowie Posaunisten aus den Bläser- und Posaunenchören der Region werden für eine klanggewaltige Vielfalt sorgen.
„Sanft und geschmeidig, mal energiegeladen, aber immer mit dem richtigen Groove“, so wird die Sängerin beschrieben, die mit den Bundespolizeiorchestern an diesem einmaligen Abend auf der Bühne stehen wird: Sheeren Adam. Mit einer großartigen Bühnenpräsenz und phänomenaler Stimmfarbe setzt sie die richtigen Akzente zur richtigen Zeit. „Eine Premiere nicht nur für die Zuhörer – eine Premiere auch für die Bundespolizei“, heißt es vom Veranstalter.

Die Bundespolizeiorchester
Mit professionellen Darbietungen sind die Orchester Sympathie- und Werbeträger der Bundespolizei und damit wesentlicher Bestandteil der Öffentlichkeitsarbeit.
Die Bundespolizeiorchester verfügen jeweils über ein umfangreiches Repertoire. Dazu gehören Originalkompositionen der symphonischen Blasmusik, Konzertmärsche, Musical- und Operettenbearbeitungen, Ouvertüren und Opernmelodien, Swing-Musik im Big Band-Sound, Filmmusik, Rock-Pop sowie volkstümliche Musik.
Die Vielseitigkeit der Bundespolizeiorchester zeigt sich nicht zuletzt darin, dass die Musikerinnen und Musiker auch in diversen Klein- und Kammermusik-Besetzungen auftreten.
Viele Rundfunk- und Fernsehaufnahmen unterstreichen die Popularität der Bundespolizeiorchester. Die Orchester sind in Berlin, Hannover und München beheimatet.

Bundespolizeiorchester Berlin     Bundespolizeiorchester Hannover     Bundespolizeiorchester München

Die Bundespolizeiorchester werden grundsätzlich zur Umrahmung dienstlicher Veranstaltungen eingesetzt, hierzu zählen unter anderem:
- Vereidigungen, Behörden-/Dienststellenleiterwechsel
- Tage der offenen Tür/Behördentage
- Maßnahmen der Nachwuchsgewinnung
- Benefizkonzerte zugunsten der Polizeistiftung des Bundes für die Bundespolizei sowie in Einzelfällen für unverschuldet in Not geratene Bundespolizeiangehörige und deren Hinterbliebene

Aber auch bei Veranstaltungen fremder Ausrichter, bei denen für die Bundespolizei eine hohe Öffentlichkeits- und damit positive Werbewirkung erzielt werden könnte, tragen die Orchester musikalisch zum Gelingen der Veranstaltung bei.
Die Bundespolizeiorchester haben die musikalische Ausrichtung eines sinfonischen Blasorchesters und bestehen aus jeweils 46 Mitgliedern inklusive des Dirigenten. Die sinfonische Besetzung ist in einigen Klangfarben gegenüber eines klassischen Blasorchesters bereichert. Neben Flöten, Klarinetten, Saxophonen, Trompeten, Hörnern, Posaunen, tragen
auch Fagotte, Bassklarinetten zum strahlenden Klangkörper bei. Die Rhythmusgruppe, bestehend aus Schlagzeug und Perkussionelemente, runden die Vielfalt der Instrumente ab.

Weitere Informationen auch unter www.bundespolizei.de

Künstlerischer Leiter
Der Dirigent des musikalischen Abends ist Jos Zegers. Er leitet seit Oktober 2016 das Bundespolizeiorchester München.

Jos Zegers


Jos Zegers, geboren am 19. Februar 1983 in Nijmegen/Niederlande, begann mit acht Jahren seine musikalische Ausbildung als Oboist an der Musikschule Kerkrade. Sein erstes Orchester war die „Harmonie St. Aemiliaan Bleijerheide“, wo er noch immer aktives Mitglied ist. 2005 trat er als Solist während des Korea-Festivals des Konservatoriums Maastricht mit einem Orchester unter der Leitung des Dirigenten Jan Stulen auf. Nach dem Abitur begann er neben dem Betriebsstudium sein Oboenstudium am Maastrichter Konservatorium bei Hans Roerade und schloss dies 2006 mit Auszeichnung ab. Im gleichen Jahr begann er sein Direktionsstudium am Königlichen Konservatorium Den Haag, welches er 2011 ebenfalls mit dem Prädikat „mit Auszeichnung“ absolvierte. Daneben nahm Zegers an verschiedenen „Master Classes“, unter anderem bei Jan Cober, teil und dozierte privat bei Josef Suilen. 2009
war er jüngster Halbfinalist im internationalen Dirigentenwettbewerb des Welt Musikwettbewerbes in Kerkrade (WMC). Im Oktober 2010 erreichte er, wiederum als jüngster Teilnehmer, das Halbfinale des Dirigentenwettbewerbs „Con Brio“ in Innsbruck (Österreich), den er im Jahr 2015 auch gewann. Seit 2007 ist Jos Zegers als Dirigent bei verschiedenen
Orchestern sowie als Repetitor bei Jugendblasorchestern sowie Sinfonieorchestern tätig.


Einlass ab 18.00 Uhr | Beginn: 20.00 Uhr
freier Eintritt | freie Sitzplatzwahl
Sichern Sie sich Ihre Tickets bei unserem Ticketpartner Ticketmaster!

Achtung!: begrenzte Parkmöglichkeiten
Parkplatz Filmpark Babelsberg, Großbeerenstr. 200, 14482 Potsdam
Kosten: 4,00 | pro Kfz
Bitte nutzen Sie nach Möglichkeit den öffentlichen Nahverkehr (ab Hauptbahnhof Potsdam Bus 601 oder 690 bis Haltestelle Filmpark Babelsberg)

Veranstalter: Bundespolizeipräsidium | Heinrich-Mann-Allee 103 | 14473 Potsdam

Ort: Metropolis Halle

Zurück